Hamburg. Fettes Brot, 25.000 Fans und zahlreiche Gaststars feierten das erste von zwei Abschiedskonzerten auf der Trabrennbahn.

Auch wer mit Fettes Brot nie etwas anfangen konnte („Du hast nicht die leiseste Ahnung, kennst uns nur von Hörensagen“), muss zugestehen: König Boris, Dokter Renz und Björn Beton haben in den vergangenen 30 Jahren Großes für den HipHop geleistet. Zusammen mit Fischmob, den Beginnern, Samy Deluxe, Eins Zwo, Fünf Sterne Deluxe und den frühen Deichkind packten sie Hamburg auf die Karte. Klar, aus der Sicht heutiger harter Jungs wie Disarstar oder 187 Strassenbande war und ist Fettes Brot humoriger Intellektuellen-Rap für den Mittelstand. Aber sie haben das Feld in den 90ern mit bestellt, das die aktuelle Generation gerade erfolgreich aberntet.