Für das Konzert in der Laeiszhalle hatte der Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Chor Gäste eingeladen, die die Aufmerksamkeit auf sich zogen.

Für sein Konzert am Sonnabend in der Laeiszhalle hatte der Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Chor einen „Special Guest“ eingeladen, der vor dem eigentlichen Hauptwerk des Abends sehr viel Zeit und Raum für sich beanspruchen sollte. Die Pianistin Elisaveta Blumina nämlich hatte das Schlusskonzert ihres engagierten Hamburger Kammermusikfestes International just mit diesem Chorkonzert zusammengelegt und dabei anstelle eines Kammermusikwerkes eine für Streichorchester bearbeitete Fassung von Mieczysław Weinbergs Klavierquintett aufs Programm gesetzt.