Bayreuth. Dem Publikum mutet Hermann Nitsch bei seiner Malaktion bei den Wagner-Festspielen einiges zu. Riesiger Jubel für Davidsen und Vogt.

Es macht laut „Platsch“ im Bayreuther Festspielhaus. Mit Schwung klatschen die Assistenten des berüchtigten Aktionsmalers Hermann Nitsch zu den Klängen von Richard Wagners „Walküre“ alle Farben des Regenbogens auf den Boden, werfen mit den Inhalten unzähliger Farbeimer geräuschvoll um sich. Und das vor Zuschauern, die oft schon pikiert die Nase rümpfen, wenn jemand neben ihnen husten muss.