Barclaycard Arena

Night of the Proms in Hamburg mit Überraschung für Stargast

Alan Parsons feierte in der Barclaycard Arena mit 10.000 Zuschauern Geburtstag. Den größten Applaus bekam aber ein anderer Künstler.

Hamburg. Mit dem Beatles-Song „All you need is love“ endete die erste von zwei „Night of the Proms“-Shows in der ausverkauften Barclaycard-Arena in Hamburg. Die mehr als 10.000 Zuschauer feierten bei diesem großen Finale noch einmal alle Künstler, die ihnen einen abwechslungsreichen Abend beschert hatten.

Stargast des Abends war in diesem Jahr der britische Sänger und Klangbastler Alan Parsons, der als Produzent und mit Hits wie „Eye in the sky“ und „Don’t answer me“ Musikgeschiche geschrieben hat. Parsons wurde am Konzerttag 71 Jahre alt und das Antwerp Philharmonic Orchestra unter der Leitung der brasilianischen Maestra Alexandra Arrieche und der Chor Fine Fleur sangen ihm ein Geburtstagsständchen, dem der Jubilar sichtlich gerührt zuhörte.

Night of the Proms: John Miles ist seit 1985 dabei

Parsons erhielt zwar viel Beifall, doch den größten Applaus bekam – wieder mal – John Miles. Seit der ersten Auflage der „Proms“ im Jahr 1985 ist der Sänger und Multiinstrumentalist dabei. Bei seinem Hit „Music“, übrigens von Alan Parsons produziert, sprang jeder im Saal von den Sitzen und stimmte in den Refrain mit ein.

Weitere Gäste in diesem Jahr waren die US-Rockband The Hooters, Al McKay, ehemaliger Gitarrist von Earth Wind & Fire, die deutsche Popsängerin Leslie Clio und die kanadische Sopranistin Natalie Choquette, die zusammen mit dem Orchester für die populären klassischen Songs sorgte.