Vorverkauf startet bald

Metallica kommen nach Hamburg – Fans sollen zweimal antanzen

| Lesedauer: 2 Minuten
James Hetfield (links) und Kirk Hammett von Metallica, hier 2019 im Münchner Olympiastadion. 2023 geben sie in Hamburg zwei Konzerte.

James Hetfield (links) und Kirk Hammett von Metallica, hier 2019 im Münchner Olympiastadion. 2023 geben sie in Hamburg zwei Konzerte.

Foto: Sven Hoppe / dpa

Die Metal-Giganten spielen im kommenden Jahr zwei Abende im Volksparkstadion. Beim Ticketkauf hat die Band eine Hürde eingebaut.

Hamburg. „For Whom The Bell Tolls“: Vier Jahre nach ihrem letzten Hamburger Konzert in der in der Barclays Arena kommen die US-Metal-Giganten Metallica wieder in die Hansestadt: Am 26. Mai und am 28. Mai 2023 reiten die „Four Horsemen“ auf ihrer „M72 World Tour“ im Volksparkstadion ein. Bei diesem „No Repeat Weekend“ werden pro Abend jeweils verschiedene Setlisten und Vorbands präsentiert. Am 26. Mai spielen Architects und Mammoth WVH im Vorprogramm, am 28. Mai hingegen werden Five Finger Death Punch und Ice Nine Kills den Aufakt bestreiten.

Das sind nicht unbedingt Knaller des Kalibers von Ghost, Mastodon und Slayer, die 2014 im Volksparkstadion für Metallica eröffneten, aber machen die Wahl des Konzertabends für manchen Metalhead sicher dennoch schwer. Wobei Metallica für die Fans noch eine zusätzliche Hürde eingebaut hat: Vorerst gibt es nur Kombi-Tickets für beide Abende im Vorverkauf, was – noch sind keine Preise bekannt – ein teurer Spaß werden dürfte.

Metallica in Hamburg: Ticketverkauf startet bald!

Zwei-Tageskarten gibt es ab 30. November im PayPal-Presale (16:00 Uhr, www.livenation.de/paypal) und als MagentaMusik Prio Ticket (16:00 Uhr, www.magentamusik.de/prio-tickets), am 1. Dezember im Ticketmaster Pre-Sale (9:00 Uhr, www.ticketmaster.de/presale) und ab 2. Dezember ab 9 Uhr im allgemeinen Vorverkauf. Ein-Tagestickets wird es erst ab 23. Januar geben – wenn noch Kontingente übrig sind.

Kracher für zwei verschiedene Setlisten haben James Hetfield, Lars Ulrich, Kirk Hammett und Robert Trujillo jedenfalls genug. Seit Gründung der Band 1981 in Los Angeles sind bis „Hardwired…To Self-Destruct“ (2016) zehn Studioalben erschienen, die sich über 110 Millionen Mal verkauften.

Metallica wird in Hamburg frische Songs spielen

Das Debüt „Kill ’Em All“ erschien im Sommer 1983. Und es wird in Hamburg auch frische Songs geben: Zusätzlich zu den Konzertterminen gab Metallica die Veröffentlichung des neuen Albums „72 Seasons“ am 14. April 2023 bekannt – und haute den Song „Lux Æterna“ als Vorgeschmack heraus.

( tl )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Konzerte