Kinostart 7. März

„Nachtzug nach Lissabon“: Sinnsuche in Portugal

Die Bestseller-Verfilmung punktet durch Vielschichtigkeit und eine großartige Besetzung - auch jenseits von Hauptdarsteller Jeremy Irons.

Lehrer Gregorius (Jeremy Irons) rettet eine junge Frau, die sich in Bern von einer Brücke stürzen will. Sie kommt erst mit ihm, reißt später aber aus und lässt ihren Mantel zurück. Darin findet er ein Buch, das ihn dazu bringt, den Alltag hinter sich zu lassen und nach Lissabon zu reisen. Dort trifft er ehemalige Widerstandskämpfer und eine Optikerin (Martina Gedeck), die seine Sicht auf die Welt verändert.

Regisseur Bille August verfilmte den Besteller von Pascale Mercier etwas bedächtig, aber vielschichtig und mit einem großartigen europäischen Cast: Bruno Ganz, Burghart Klaußner, Christopher Lee und Charlotte Rampling machen die Fahrt mit dem Nachtzug zu einer sehenswerten Sinnsuche.

Bewertung: empfehlenswert

"Nachtzug nach Lissabon" Deutschland/Schweiz/Portugal 2013, 110 Min., ab 12 Jahren, R: Bille August, D: Jeremy Irons, Melanie Laurent, Martina Gedeck, täglich im Abaton, Holi, Koralle, Passage, Zeise; www.nachtzug-nach-lissabon.de