Komödie

Die Kurtisane und der Langweiler

| Lesedauer: 2 Minuten
Annette Stiekele

Stephen Frears hat Colettes Liebesroman "Chéri" mit Michelle Pfeiffer in Szene gesetzt

Die französische Autorin Colette hatte mit Konventionen nicht viel im Sinn. Selbst für ein vielseitiges Liebesleben bekannt, jonglierte sie in ihren Büchern munter mit Geschlechterrollen. Regisseur Stephen Frears hat mit "Chéri" einen ihrer erfolgreichsten Romane für die Leinwand adaptiert.

Hier ist es die - ausgesprochen gut - alternde Ex-Kurtisane Léa, gespielt von Michelle Pfeiffer, die nach unzähligen Liaisons mit reichen Männern wohlhabend ihren Ruhestand genießt, bis sie sich auf Wunsch einer ehemaligen Kollegin um deren nichtsnutzigen Sohn Fred, genannt Chéri, kümmern soll. Rupert Friend spielt ihn äußerst passend mit ganzen zwei Gesichtsausdrücken.

Lèa verguckt sich ernsthaft in den ihr weit unterlegenen jungen Mann, der nach übermäßigen Ausschweifungen eigentlich nur noch einen müden Langweiler abgibt. Für die Dauer einer sechs Jahre währenden Affäre sind die Rollen klar verteilt. Sie stattet ihn mit Seidenpyjamas und Perlen aus. Er lässt das über sich ergehen. Doch bald schon vergöttern beide einander. Kompliziert wird das Ganze, als Fred in eine arrangierte Ehe mit einer jungen Frau einwilligt.

Obwohl Frears auch hier sehr genau die dekadente Welt der Belle Epoque in Großaufnahme einfängt, geht es weniger um ein gesellschaftliches Sittenporträt, wie seinerzeit in "Gefährliche Liebschaften", als um die Tragödie des Alters. Und der Umgang mit Bildern von Schönheit erscheint trotz allem Dekor erstaunlich zeitgemäß. Der Blick, mit dem Chéri am Ende die inzwischen bei Ende 40 angelangte Léa misst, ist naturgemäß unbarmherzig. Und auch wenn Léa befindet "Ein guter Körper überdauert die Zeit", so sind die Spuren des Alterns auf Dauer auch bei ihr nicht zu leugnen. Frears ist bei Weitem nicht nur ein Meister des Sezierens und Staffierens. Die Dialoge seines Drehbuchautors Christopher Hampton und der Off-Kommentar des Regisseurs zu Beginn machen diese "Komödie der Eitelkeiten" zu einem wirklichen Kino-Vergnügen.

++++- Chéri F/GB/D 2009, 95 Min., ab 6 J., R: Stephen Frears, D: Michelle Pfeiffer, Rupert Friend, täglich im Holi, UCI Mundsburg, www.cherie-movie.com

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Kino