Ukraine-Krieg

Körber-Stiftung spendet 10.000 ukrainische Kinderbücher

Kinderbücher sollen ein Stückchen Heimat für geflüchtete Kinder aus der Ukraine sein.

Kinderbücher sollen ein Stückchen Heimat für geflüchtete Kinder aus der Ukraine sein.

Foto: IMAGO / Panama Pictures

Aktion unter Schirmherrschaft der ukrainischen Präsidentengattin. Bücher gibt es ab 8. Juli in Bücherhallen oder bei Körber-Stiftung.

Hamburg. Als Teil des internationalen Projekts „Books without borders“ verschenkt die Körberstiftung 10.000 ukrainische Kinderbücher in Hamburg und Norddeutschland – als ein Stück vertraute Heimat für die jungen Schutzsuchenden, aber auch ihre Angehörigen. Vom 8. Juli an werden sie kostenlos in den Hamburger Bücherhallen sowie am Empfang der Körber-Stiftung in der HafenCity ausliegen, zudem werden sie vom 8. Juli bis 10. Juli im Hamburger Rathaus präsentiert.

Ukraine-Krieg: Kinderbücher für Geflüchtete

Ermöglicht wurde die Aktion, die unter der Schirmherrschaft der ukrainischen Präsidentengattin Olena Selenska steht, durch die Freigabe der Drucklizenzen vieler Klassiker der ukrainischen Kinderliteratur sowie Neuerscheinungen von Nachwuchs-Autorinnen und -Autoren durch die entsprechenden ukrainischen Buchverlage. Nicht wenige haben ihren Sitz in der stark vom Krieg gezeichneten Stadt Charkiw, wo viele Druckereien und Verlagshäuser beschädigt oder zerstört sind oder aus anderen Gründen ihre Arbeit einstellen mussten.

( tl )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bücher