Hamburg. Studie unterstreicht Wertschöpfung von Konzerten und Auswirkungen auf den Tourismus. Die Untersuchung hat auch einen Haken.

„You Never Give Me Your Money“, sangen die Beatles 1969, einige Jahre, nachdem sie in Hamburg erwachsen geworden waren. „Du gibst mir nie dein Geld.“ Aber das stimmt so gar nicht, zumindest auf Hamburg und die lokale Musikbranche bezogen. Es ist eine bedeutende Wechselwirkung, nicht nur für die Hansestadt als Wirtschaftsstandort. Kultur, Musik kosten. Aber sie sorgen auch für Arbeit, Umsatz, Gewinn. Nur über kompakte, konkrete Zahlen verfügte man nicht regelmäßig.