Hamburg. Hamburgs nächster Generalmusikdirektor gibt seinen Wiener Chef-Posten bereits zum Jahresende auf. Die Gründe.

Aufregung um den Dirigenten Omer Meir Wellber: In diesem Frühjahr, kurz nach seiner Berufung als nächster Generalmusikdirektor an der Hamburgischen Staatsoper, hatte es hinter den Kulissen der Wiener Volksoper kurz, aber heftig gerappelt. Dort hatte der in Israel geborene Dirigent erst im Herbst 2022 seinen Posten als Chefdirigent angetreten. In einem anonymen Schreiben warfen ihm Mitarbeitende des Hauses wenig später sinngemäß vor, er würde wegen des Hamburger Postens die Arbeit in Wien sträflich vernachlässigen. Es wurde bezweifelt, dass sein anderes Engagement der Volksoper die Möglichkeit „einer aufregenden Zusammenarbeit mit der Staatsoper Hamburg“ eröffne. Man solle stattdessen versuchen, Wellber ab 2025, also vorzeitig, aus seinem Wiener Vertrag zu entlassen, hieß es damals in dem Schreiben.