Das Album „Evenings At The Village Gate“ ist ein Muss für Fans, nicht nur wegen der einzigen bekannten Liveversion von „Africa“.

Im Jazz bleibt John Coltrane auch 56 Jahre nach seinem Tod das Maß aller Dinge. Sobald eine bisher unbekannte Studiosession oder Liveaufnahme auftaucht, ist das ein Ereignis, das weltweit Wellen schlägt. Ganz besonders im Fall von „Evenings At The Village Gate“, einem Mitschnitt aus dem August 1961, von dessen Existenz bisher nicht einmal die Autoren des mehr als 800 Seiten starken Sammelwerks „The John Coltrane Reference“ wussten.