Hamburg. Eine Mischung aus Fangesängen, Fußballliedern und Opernarien soll auf die Euro 2024 einstimmen. Was außerdem noch geplant ist.

Gerade erst hat das Opernloft sein 20. Jubiläum mit einer fröhlichen Gala gefeiert, da geht es auch schon weiter im Programm. Drei Premieren sind für die Spielzeit 2023/24 angekündigt, wobei die Spielstätte im Alten Fährterminal Altona ihrem Konzept treu bleibt: Gespielt werden hier berühmte Opern in neuer Interpretation, deutlich verschlankt.