Hamburg. Hamburger Band fährt zum ESC-Finale nach Liverpool. Ehemaliger AfD-Größe passt dies gar nicht – die Band entgegnet auf ihre Weise.

Hamburg vertritt Deutschland beim Finale des Eurovision Song Contest (ESC) – und mit ihrem Sieg beim Vorentscheid sorgten die „Jungs von St. Pauli“, wie sich die fünf Mitglieder der Band Lord Of The Lost (LOTL) selbst bezeichnen, für reichlich Aufsehen. Garniert mit der üblichen Geschmacksdebatte. Die Interpreten und der Song, auf den sich sämtliche ESC-Fans verständigen können, wird allerdings ohnehin wohl niemals komponiert werden.