Kultur

Konzerte, Satire, Theater: Unsere Kultur-Tipps der Woche

| Lesedauer: 8 Minuten
Samu Haber, Frontmann von Sunrise Avenue - die Finnen spielen in der Barclays Arena.

Samu Haber, Frontmann von Sunrise Avenue - die Finnen spielen in der Barclays Arena.

Foto: Roni Rekomaa / picture alliance/dpa/Lehtikuva

Mit Koks und ohne Erdbeeren, mit Musik am Fernsehturm und Literatur in Bergedorf; mit Theater für Große und Kleine und Open-Air-Kino.

Erdbeeren sind aus, finnische Stars geben auf, Mary Roos/Wolfgang Trepper noch lange nicht. Das sind die Neuigkeiten, zumindest wenn sie die hiesigen Kultur-Höhepunkte dieser Tage betreffen. Eine Auswahl von Rock bis Pop, von Kino bis Theater, von Arena bis Park:

FESTIVAL

Vor einem Jahr haben die Taliban Afghanistan wieder unter ihre Kontrolle genommen, und immer noch bemühen sich Organisationen und Initiativen wie „Kabul Luftbrücke“, bedrohte Einwohner außer Landes zu bringen. Um diese in der Öffentlichkeit bereits vergessene Krise ins Bewusstsein zu bringen und um Spenden für weitere Evakuierungen zu sammeln, veranstalten „Kabul Luftbrücke“ und Hamburg Konzerte an diesem Sonntag, 14. August, ein Tagesfestival auf dem „45 Hertz“-Areal an der Lagerstraße unter dem Fernsehturm. Ganz oben auf dem Plakat steht mit Madsen eine der besten norddeutschen Livebands, mit dabei sind auch Montreal, Raum 27, The Late Summers, Georg auf Lieder und Lampe.

„Open Air am Fernsehturm - 1 Jahr Kabul Luftbrücke“ So 14.8., 15.30, 45 Hertz (U/S Sternschanze), Lagerstraße, Karten zu 21,60 im Vorverkauf; www.45hertz.com

JAZZ

Wandern und Jazz, passt das zusammen? Ja, meint Swinging Hamburg e. V., denn: Wandern hilft der Gesundheit, Jazz streichelt die Seele. An diesem Sonntag lädt der gemeinnützige Verein zum zehnten „City Jazzwalk“. Wanderer, Spaziergänger, Radfahrer können sich an den Klängen acht bekannter hiesiger Jazzbands erfreuen. Die Spielzeiten sind in etwa dem Rhythmus der Wanderer angepasst. Start ist um 11 Uhr im Braband Bistro & Wein am Alsterdorfer Damm mit der Formation Shreveport Rhythm. Dem Alsterwanderweg Richtung City folgend, erreicht man die weiteren sieben Cafés, von Silwar’s Dream Band bis zu Bobby Reich. Dort spielt ab 15 Uhr mehrmals Münsters Old Merry Tale Jazzband, und dort lässt es sich auch (musikalisch) ins Boot umsteigen. Denn wie sang die Combo um Jost „Addi“ Münster schon 1961: „Am Sonntag will mein Süßer mit mir segeln gehen“… Die Bootsmiete würde etwas kosten, der Hörgenuss beim Jazz 2022 ist kostenfrei.

„Swinging Hamburg City Jazzwalk“ So 14.8. 11.00–ca. 18.00, Alsterwanderweg zwischen Braband Bistro & Wein, Alsterdorfer Damm 18, und Bobby Reich, Fernsicht 2, Eintritt frei; Info unter T. 04105/66 67 00; www.swinginghamburg.de

KONZERT

Im Dezember 2019 mussten die Fans der finnischen Rockband Sunrise Avenue üble Nachrichten übernehmen: Nach 17 Jahren, fünf erfolgreichen Alben und gefühlt jährlichen Auftritten in Hamburg war bei Sänger Samu Haber und seinen Jungs die Luft raus, jedenfalls verkündete das Quintett seine Auflösung nach einer letzten Tour 2020. Dummerweise kam bekanntlich etwas dazwischen, und so musste die 2002 gegründete Gruppe noch die 20 Jahre vollmachen. Jetzt wird es Zeit für die beiden Hamburger Abschiedskonzerte am 16. und 17. August in der Barclays Arena. Und da diese eigentlich ausverkauften Termine mehrfach verschoben wurden, gibt es auch wieder Tickets..

Sunrise Avenue Di 16.8., Mi 17.8., jew. 19.30, Barclays Arena (S Stellingen + Bus 380), Sylvesterallee 10, Karten ab 64,80 im Vorverkauf; www.sunriseave.com

FREILUFT-KINO

Der Kieler Dozent Ingwer (Charly Hübner) kehrt nach langer Zeit zurück in sein Heimatdorf Brinkebüll in Nordfriesland. Seine Eltern (Peter Franke, Hildegard Schmahl) haben dort die Kneipe betrieben, gleiten aber langsam ab in die Demenz. Das Dorf erkennt er kaum wieder. Die Flurbereinigung hat dort schwere Schäden hinterlassen. Und hinter der verschlafenen Fassade warten viele ungeklärte Geheimnisse. „Mittagsstunde“ ist die Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Dörte Hansen. Regisseur Lars Jessen hat das Drama um den Verfall der Dorfkultur verfilmt. Bevor der Film am 22. September in die Kinos kommt, zeigt ihn das Open-Air-Schanzenkino am Montag unter freiem Himmel. Der Regisseur und sein Hauptdarsteller kommen ins Kino.

„Mittagsstunde“ Mo 15.8., 20.45, Open-Air-Schanzenkino (U/S Sternschanze), Im Schanzenpark 1, Karten 9,-

KINDERTHEATER

Trotz aller Widrigkeiten der Corona-Pandemie – seit dem Winter gastieren die Kammerpuppenspiele Bielefeld wieder regelmäßig in Hamburg, um mit dem Theater am Wandsbeker Marktplatz eine Spielstätte für Klein und Groß zu etablieren. In dieser Woche gleich zweimal: Vom 13. bis 15. August lässt das Figurentheater „Die Olchis“, die stinkigen, jedoch beliebten Müllfresser von Erhard Dietl, zum furzigen Theaterspaß an die Nordsee entfleuchen. Und vom 19. bis 21. August flattert Nele Moosts „Der kleine Rabe Socke“ heran, um mit Stulle, Eddi-Bär und Co. aufregende Abenteuer zu erleben und einiges voneinander zu lernen. Diesmal üben sie ein Theaterstück – bis der Milchzahn wackelt. Die Mischung aus Figurentheater, Gesang und Schauspiel dauert jeweils gut 90 Minuten inklusive Pause.

„Die Olchis – das Original“ ab 4 Jahre, Sa 13.8., 14.00, So 14.8., 11.00 und 14.00, Mo 15.8., 16.00
„Der kleine Rabe Socke“ ab 5 J., Fr 19.8., 16.00, Sa 20.8, 14.00, So 21.8., 11.00 und 1400, jeweils Theater am Wandsbeker Markt (U Wandsbek-Markt), Schloßstr. 78, Karten zu 16,30 (bis 14 J.)/18,58 (Erw.) unter T. 01806/57 00 70

MUSIK-COMEDY-SHOW

Das hätten beide wohl selbst nicht erwartet: Trotz mehr oder weniger Dauerzoffs auf der Bühne gelten Mary Roos und Wolfgang Trepper inzwischen als Traumpaar der deutschen Live-Unterhaltung. Nach dem großen Tournee-Erfolg mit bundesweit 160.000 Besuchern beim Programm „Nutten, Koks und frische Erdbeeren“ haben die Grande Dame des Schlagers und der Kabarettist und Schlager-Hasser am Mittwoch, 17. August, im Schmidts Tivoli mit der Fortsetzung ihres neckischen Duo-Programms Premiere. Mary Roos hat ihre Gesangskarriere beendet, doch um Trepper Kontra zu geben, kehrt sie auf die Theaterbühnen zurück. Denn es gibt noch so viel zu erzählen aus den guten alten Zeiten von Hecks „Hitparade“ und Richters „Disco“ – bis hin zur Gegenwart mit Helene Fischer und Oerding.

„Mehr Nutten, mehr Koks – scheiß auf die Erdbeeren“ Premiere Mi 17.8., 19.00, bis 28.8., Schmidts Tivoli (U St. Pauli), Spielbudenplatz 24/25, Karten ab 43,60, unter Tel. 31 77 88 99; www.tivoli.de

LITERATUR

Die Bergedorfer Kulturkneipe BeLaMi tischt in dieser Woche literarisch doppelt auf. Bei den „Biergarten-Lesungen“ gastieren mit Jens Eisel (17.8.) und Karsten Lieberam-Schmidt (18.8.) zwei Autoren, die hier bereits ihr Publikum gefunden hatten. Der gebürtige Saarländer Eisel, 2017 mit dem Hamburger Literaturförderpreis ausgezeichnet, liest aus seinem dritten Buch „Cooper“, einem spannenden semidokumentarischen Roman über eine rätselhafte Flugzeugentführung Anfang der 1970er. Und der Reinbeker Lieberam-Schmidt, zweimaliger Crime­Time-Slam-Champion beim Bremer Krimifestival, trägt aus seinem Kurzgeschichten-Roadmovie vor. Titel: „Wie ich beschloss, niemals wieder die Welt zu retten“.

„Biergarten-Lesung“ mit Jens Eisel Mi 17.8., mit Karsten Lieberam-Schmidt Do 18.8., jew. 20.30, BeLaMi (Bus 228), Holtenklinker Str. 26, Eintritt frei, Spenden erbeten; www.belami-hamburg.de

THEATER

Die Sexy Theater Menschen melden sich aus der Sommerpause zurück. Nachdem die freie Gruppe um Regisseur und Texter Anton Pleva sowie Schauspiel-Kumpan Daniel Schütter in der vergangenen Saison „Megazorn 2: Psychological Warfare“ einmal im Ernst Deutsch Theater spielen konnten, folgen am 19. und 20. August die zweite und dritte Vorstellung vor Publikum – diesmal im Hamburger Sprechwerk. Im Zentrum steht wie im ersten Teil eine Agentengeschichte um die naive Hauptfigur Agent Wow, der die Welt vor Megazorn und seinem Brüderchen Wutboy retten soll. Die Erzählungen entstehen aus Themen wie Propaganda gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, „Das egoistische Megaende“ dieser Trilogie folgt dann am 17. und 18. September auf der Plattform-Bühne des EDT.

„Megazorn 2 - Psychological Warfare“ Fr 19.8., Sa 20.8., jew. 20.00, Hamburger Sprechwerk (U/S Berliner Tor), Klaus-Groth-Str. 23, Karten zu 12,80 (erm) bis 22,- (Ak); www.sprechwerk.hamburg

( tl/str )