Konzertreihe in Hamburg

Warum das "Strandkorb Open Air" in Hamburg verspätet startet

| Lesedauer: 4 Minuten
Das "Strandkorb Open Air" kommt nach Hamburg – doch wegen "behördlicher Beschlüsse" müssen einige Konzerte verschoben werden.

Das "Strandkorb Open Air" kommt nach Hamburg – doch wegen "behördlicher Beschlüsse" müssen einige Konzerte verschoben werden.

Foto: Maris Rietrums

Einige Konzerte im Cruise Center Steinwerder, etwa von Sasha und Pietro Lombardi , müssen verschoben werden. Was dahinter steckt.

Hamburg. Sich im Strandkorb zurücklehnen, an einem kühlen Getränk nippen und dabei ein Konzert vor malerischer Hafenkulisse im Cruise Center Steinwerder genießen: Die deutschlandweite Veranstaltungsreihe „Strandkorb Open Air“ kommt nach Hamburg – der Aufbau beginnt bereits in wenigen Tagen, wie der Veranstalter, HockeyPark aus Mönchengladbach, am Freitag mitteilte. Doch wegen "behördlicher Beschlüsse müssen die ersten Termine von Juni auf Juli verlegt werden", heißt es weiter.

Der Grund: In der aktuellen Hamburger Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus wurden Anfang der Woche neue Beschlüsse gefällt. „Wir haben uns entschieden, erst im Juli mit den Konzerten zu starten", sagt Veranstalter Michael Hilgers. "Glücklicherweise konnten für alle Shows Ersatztermine gefunden werden.“ Ursprünglich sollte die Konzertreihe bereits am 19. Juni beginnen.

"Strandkorb Open Air" wegen Besucherbeschränkung verschoben

Derzeit gilt in Hamburg, dass bis zu 100 Menschen bei Veranstaltungen mit festen Sitzplätzen im Inneren erlaubt sind (Auflagen: Testpflicht, Kontaktnachverfolgung, Maskenpflicht). Draußen sind bis zu 500 Personen zulässig. Das "Strandkorb Open Air" war zunächst für bis zu 1300 Besucher ausgelegt. Diese sollen in 600 Strandkörben Platz finden, die jeweils mit Abstand in zehn Inseln gruppiert aufgebaut werden.

Aktuell möchte der Veranstalter 1150 Zuschauern einen Platz im Strandkorb bieten. "Die Kapazität von 500 Personen ist zu gering – deshalb wurde entschieden, die Konzerte zu verschieben", sagte Katrin Roth von HockeyPark dem Abendblatt. Hinzu käme, dass derzeit für solche Veranstaltungen ein Alkoholverbot gelte.

Lesen Sie auch:

Von den nun verkündeten Verlegungen betroffen sind nur die Juni-Konzerte von VNV Nation, die englisch-irischen Electro-Pop präsentieren, DSDS-Gewinner Pietro Lombardi, Götz Alsmann, Heinz Rudolf Kunze, Gentleman und Sasha, der sich sicher auf ein Heimspiel freut. "Die Konzerte werden nachgeholt und Tickets behalten ihre Gültigkeit", heißt es in der aktuellen Mitteilung.

Strandkorb-Konzept mit dem Deutschen Tourismuspreis ausgezeichnet

Auch die Gastronomiebestellungen würden für den neuen Tag übernommen. Der Veranstalter betont, dass sich die Besucher um nichts kümmern müssten und mit ihrem Ticket am neuen Showtag erscheinen können. „Wir bitten die Besucher, sich vor dem Event auf der Homepage oder den sozialen Medien über die aktuellen Hygienebestimmungen des Konzepts zu informieren“, so Hilgers. Grund sei, dass sich durch die flexible Pandemielage auch Hygienebedingungen, wie etwa die Testpflicht, ändern können.

HockeyPark entwickelte das Strandkorb-Konzept mit mehreren Shows 2020 in Mönchengladbach und gewann damit den Deutschen Tourismuspreis. Dieses Jahr werden die „Strandkorb“-Open-Air-Konzerte gleich an acht Orten Station machen – in Norddeutschland neben Hamburg auch auf dem Flugplatz Hartenholm in Hasenmoor.

"Strandkorb Open Air" in Hamburg – die Termine

  • 1. Juli: Götz Alsmann (verlegt vom 22. Juni)
  • 2. Juli: Feuerengel (a tribute to Rammstein)
  • 3. Juli: Gregor Meyle
  • 4. Juli: LINA
  • 7. Juli: God Save The Queen
  • 8. Juli: Culcha Candela
  • 9. Juli: Hamburg Olé – Zusatzshow
  • 10. Juli: MONO INC.
  • 11. Juli: DANIEL WIRTZ
  • 12. Juli: Heinz Rudolf Kunze (verlegt vom 23. Juni)
  • 13. Juli: Sasha (verlegt vom 28. Juni)
  • 14. Juli: Helge Schneider & The Snyders
  • 16. Juli: Fiddler’s Green & Special Guest – Irish Summer Nights
  • 17. Juli: IN EXTREMO
  • 19. Juli: Sasha – Zusatzshow (verlegt vom 27. Juni)
  • 20. Juli: Pietro Lombardi (verlegt vom 20. Juni)
  • 21. Juli: VNV Nation (verlegt vom 19. Juni)
  • 22. Juli: Comedy Splash
  • 23. Juli: Dritte Wahl
  • 24. Juli: Hamburg Olé
  • 25. Juli: Beyond the Black & Kissin`Dynamite
  • Termin steht noch aus: Gentleman (verlegt vom 25. Juni)
  • Termin steht noch aus: Gentleman (verlegt vom 26. Juni)
  • weitere Termine folgen
( coe/tl )