Bühne

Improtheater-Festival „Törn“ packt online Tabuthemen an

Die Schauspieler der "Steifen Brise" auf der Bühne sind auf den Input der Zuschauer per Chat angewiesen. So entsteht spontan ein interaktives Stück - garantiert einzigartig.

Die Schauspieler der "Steifen Brise" auf der Bühne sind auf den Input der Zuschauer per Chat angewiesen. So entsteht spontan ein interaktives Stück - garantiert einzigartig.

Foto: privat / NEWS & ART

Die Veranstaltung konzentriert sich von diesem Mittwoch bis zum Sonnabend komplett auf Workshops.

Hamburg. Verschieben? Ja. Komplett absagen? Nein. So hat sich – mehr oder weniger spontan – Hamburgs dienstälteste Improvisationstheater-Gruppe Steife Brise (seit 1992) entschieden und ist mit seinem internationalen Festival „Törn“ zumindest mit einer Mini-Ausgabe online präsent.

Die Veranstaltung, die zuletzt im März 2019 im Monsun Theater und im Lichthof stattgefunden hatte, konzentriert sich von diesem Mittwoch bis zum Sonnabend anstatt auf eine Mischung aus Liveshows und Workshops komplett auf Letztere.

Suche nach positiven Veränderungen

„Wie wollen wir leben?“, lautet das Motto. Und weil Improtheater nicht nur der bloßen Unterhaltung dienen muss, soll Sorgen, Meinungen und Hoffnungen Ausdruck gegeben werden. Schauspielerin Viviane Eggers, mit ihrer Kollegin Nadine Antler künstlerische Leiterin von „Törn“, sagt: „Wir wollen auch Tabuthemen auf die Bühne bringen.“

Das könnten bei der Suche nach positiven Veränderungen virtuell etwa „Körper“ und seine oft idealisierte Wahrnehmung in den sogenannten sozialen Medien sein, ebenso aber aktuelle politische Themen. Generell sollen bei den Workshops Geist und Körper aktiviert werden.

Hoffnung auf ein „richtiges“ Festival

Dafür sorgen wollen außer Eggers und Antler als Coaches die altgedienten Steife-Brise-Mitglieder Verena Lohner und Knut Kalbertodt sowie - auf Englisch - die Australierin Patti Stiles, Antonio Vulpio (Italien) und der Libanese Raffi Feghalli.

Viviane Eggers hofft, dass sich die diesjährigen Themen 2022 noch mal spielerisch aufgreifen lassen. Dann auf realen Theaterbühnen und bei einem „richtigen“ Festival mit Shows, internationalen Gästen und Feierstimmung im Publikum.

Improtheater-Festival „Törn“ Mi 24. - Sa 27.3., Programm mit Workshops unter: www.toern-festival.de

( str )