Collector’s Edition

Abendblatt bringt Magazin über Iris Berben heraus

Im Magazin „Iris Berben“ geht es auch um die Rolle Hamburgs und ihre Freundschaft zu Helen Mirren.

Im Magazin „Iris Berben“ geht es auch um die Rolle Hamburgs und ihre Freundschaft zu Helen Mirren.

Foto: HA

Collector’s Edition: Das 100-seitige Magazin zeigt den Weg der außergewöhnlichen Schauspielerin in den vergangenen 50 Jahren.

Hamburg. Sie wuchs in Hamburg auf, lebt in Berlin – und begeistert seit gut 50 Jahren die Fernsehnation: Iris Berben ist die Patriarchin des deutschen Films. Die Redaktion des Hamburger Abendblatts widmet der großen Schauspielerin jetzt in Kooperation mit der „Berliner Morgenpost“ ein eigenes
100-seitiges Magazin – die achte Ausgabe der Collector’s-Edition-Reihe.

Die Autorinnen und Autoren von Hamburger Abendblatt und „Berliner Morgenpost“ sprachen mit Iris Berben über ihre Jugend in Hamburg, über das Altern, die Familie, das Böse und das Vergessen, über Haltung, Corona und den Widerstand gegen Rechtsextremismus. Im Magazin sind ihre großen Filmerfolge ebenso Thema wie ihr poli­tisches und gesellschaftliches Engagement.

Doch Iris Berben ruht sich nicht auf ihrem Erfolg aus, sondern nutzt ihre Popularität, um auf die Probleme in unserer Gesellschaft hinzuweisen – und das mit einer Vehemenz, die ihresgleichen sucht.

Abenblatt bringt Magazin über Iris Berben heraus

Das 100-seitige Magazin zeigt den Weg dieser außergewöhnlichen Schauspielerin in den vergangenen 50 Jahren: Ihre großen und kleinen Filmrollen, ihr Leben hinter der Kamera, die politische Frau Iris Berben, ihr Engagement gegen den Antisemitismus, den Rechtsextremismus und vieles mehr.

Die Hamburger Abendblatt Collector’s Edition umfasst damit bereits acht Ausgaben über große Persönlichkeiten – unter anderem Karl Lagerfeld, Udo Lindenberg, Jan Fedder und zuletzt Boris Herrmann.

Die Collector’s Edition „Iris Berben“ ist im Buch- und Zeitschriftenhandel, bei Amazon, per Click + Collect in der Geschäftsstelle des Hamburger Abendblattes (Großer Burstah 18–32) sowie online auf abendblatt.de/magazine erhältlich und kostet 10 Euro (Treuepreis für Abonnenten beim Kauf über das Abendblatt 8 Euro).

( HA )