Schleswig-Holstein

Kontrastprogramm: Hélène Grimaud und Tom Jones beim SHMF

| Lesedauer: 4 Minuten
Joachim Mischke
Die Pianistin Hélène Grimaud spielt elf Konzerte beim SHMF 2021 (Archivbild).

Die Pianistin Hélène Grimaud spielt elf Konzerte beim SHMF 2021 (Archivbild).

Foto: imago images/CTK photo

Französische Pianistin ist Aushänge-Künstlerin des Schleswig-Holstein Musik Festivals – Franz Schubert ist musikalischer Schwerpunkt.

Fast alle Jahre wieder ist es beim Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) ein Vergnügen, bei der Verkündung des Schwerpunkt-Komponisten die Verbindungslinien-Fahndung der Dramaturgie vom jeweiligen Lebenslauf in Richtung Norddeutschland zu besichtigen. 2020 sollte das Jahr des Dänen Carl Nielsen Thema sein, das wäre einfach gewesen, seine Würdigung wurde aber von der Corona-Pandemie verhagelt.

Nun also, beim zweiten Virusplagen-Jahrgang, ist es der Gemüts-Wiener Franz Schubert, um den bei etwa 50 Konzerten fast alles drehen soll, was sich vom 3. Juli bis zum 29. August trotz der Vorsichtsmaßnahmen drehen lässt.

Franz-Schubert-Schwerpunkt beim SHMF: "Schubertiade 2.0"

Einige seiner Lieder schrieb Schubert auf Texte norddeutscher Dichter wie Matthias Claudius, er war zwar im Leben nicht auch nur der Nähe der Region, doch das gilt nach wie vor auch für manche seiner zahlreichen Meisterwerke. Die Idee, alle zehn Sinfonien von diversen Orchestern und Dirigenten aufzuführen und nicht nur die letzten, bekanntesten, ist deswegen also mehr als honorig.

Dazu kommen - formatbedingt derzeit gut zu bewältigen - Lied-, Kammermusik- und Klavier-Termine. Dauergast Daniel Hop organisiert in Lübeck eine „Schubertiade 2.0“. Mit dabei bei der Würdigung sind u.a. der Lied-Spezialist Christian Gerhaher und Klavier-Größen wie Ivo Pogorelich oder Elisabeth Leonskaja. Als seelenverwandtes Format gibt es außerdem das „The Big Vienna“-Themenwochenende in Rendsburg, mit viel Wiener Herzblut aus verschiedenen Epochen.

Hélène Grimaud spielt elf Konzerte beim SHMF

Kein SHMF ohne Aushänge-Künstler oder -Künstlerin. 2021 wird diesen Part, mit elf Konzertterminen in der Planung, die Pianistin Hélène Grimaud übernehmen. Mit dem 1. Brahms-Konzert und dem NDR Elbphilharmonie Orchester startet sie gewohnt traditionell ins SHMF-Programm, es folgen u.a. Mozart-Konzerte mit der Camerata Salzburg, Recitals mit Musik von Chopin bis Silvestrow.

Als Duo-Partner hat sie sich den Cellisten Jan Vogler eingeladen. Abschluss soll Schumanns a-Moll-Konzert mit dem Tonhalle-Orchester Zürich und Paavo Järvi sein. Vize-Porträtkünstler ist der Percussion-Virtuose Martin Grubinger, der in diesem Sommer sein 20-jähriges SHMF-Jubiläum vor sich hat.

Viel gute Festival-Bekannte sind in Schleswig-Holstein zu Gast

157 Konzerte, fünf „Musikfeste auf dem Lande“, zwei Kindermusikfeste in 79 Spielstätten an 51 Orten – hinter diesen Zahlen befinden sich Konzerte mit vielen guten Festival-Bekannten: Anne-Sophie Mutter und Janine Jansen, Sol Gabetta und Alice Sara Ott. Die Orchester-Liste begrenzt sich aufs Machbare und Einladbare, mit Ensembles wie der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen oder dem Kammerorchester Basel. Für die Abteilung jenseits der regulären Klassik sind Namen wie Tom Jones, Gregory Porter, Ulrich Tukur oder Konstantin Wecker gebucht.

Lesen Sie auch:

„Mit Optimismus und großer Vorfreude blicken wir auf den Sommer 2021“, sagte SHMF-Intendant Christian Kuhnt zur schwierigen Planung und den mittlerweile gemachten Ausnahmezustand-Erfahrungen, „auch wenn dann noch nicht alles wieder in normalen Bahnen ablaufen wird. Als Sommerfestival können wir viele unserer Konzerte unter freiem Himmel stattfinden lassen. Und dass es in Schleswig-Holstein kein falsches Wetter, sondern höchstens falsche Kleidung gibt, bedarf keiner besonderen Erwähnung.“

In Lübeck kampnagelt es sanft beim "Werftsommer"

Zwei Drittel der Konzerte sollen Open Air stattfinden, flach und frei genug ist das Bundesland bekanntlich, auf Gut Emkendorf und vor Schloss Gottorf werden eigens zwei überdachte Bühnen für Orchester bzw. Kammermusik installiert; für die regulär überdachten Veranstaltungen gibt es Konzepte mit deutlich reduziertem Platzangebot.

Ein neues, opuszahlenloses Format ist der „Werftsommer“ auf dem Gelände der Lübecker Kulturwerft Gollan, das Programm dort kampnagelt sanft, mit Namen wie der Hamburger Band Meute oder dem Reggae-Musiker Patrice.

Infos zu Programm und Karten unter www.shmf.de. Der schriftliche Vorverkauf beginnt heute, der telefonische am 8. März unter 0431 / 237070.