„Große Gefühle“

Brosda gegen Moritz: Das Duell heute im Stream

Carsten Brosda ist seit 2017 Hamburger Kultursenator. Musikalisch ist er in Amerika zu Hause.

Carsten Brosda ist seit 2017 Hamburger Kultursenator. Musikalisch ist er in Amerika zu Hause.

Foto: Pressebild.de/ Bertold Fabricius

Schlager- trifft Countrymusik - wie das wohl endet? Das können Sie heute im Stream über den Literaturhauskanal live mitverfolgen.

Hamburg. Am liebsten würde Kultursenator Carsten Brosda bei diesen Duellen stets den Stetson aufsetzen. Macht er aber lieber nicht. Sozialdemokraten sind von der Tendenz eher das, was Cowboys nicht sind, und sie wollen lieber keine unvorteilhaften Bilder für die Ewigkeit produzieren.

Dabei passt das doch mit dem Hut: Brosda ist ein passionierter Hörer amerikanischer Songwriter- und Countrymusik. Rainer Moritz, der Leiter des Literaturhauses, ist dagegen ein Anhänger deutscher Schlagermusik. Dreimal haben sie sich bisher am Schwanenwik getroffen, um sich mit Liedern und Worten zu duellieren. Es waren jeweils herrlich verjuxte Abende.

„Schlagerzeit, Countryzeit“ per Stream abrufbar

Weshalb man auch in dieser pandemischen Zeit nicht auf den DJ-Wettstreit verzichten will. Ohne Publikum, nur mit Kamera: „Schlagerzeit, Countryzeit“ läuft am Montagabend im Stream über den Literaturhaus-Kanal. Der Titel der diesjährigen Ausgabe lautet „Große Gefühle“ – man kann sicher sein, auch ohne Publikum wird sich dort nichts geschenkt. Dem Abendblatt wurden die Playlists der Kombattanten bereits heimlich zugespielt. Wir verraten hier: Garth Brooks ist mal wieder dabei. Und ein Lied, das „Siebentausend Rinder“ heißt. Gibt es im Schlager Cowboys?

„Schlagerzeit, Countryzeit“, 22.2., 19.30, Literaturhaus, im Stream. Tickets zu 6,- und Infos unter www.literaturhaus-hamburg.de

( HA )