Geschäftsidee

Hamburger Start-up plant Streaming von Konzerten langfristig

| Lesedauer: 2 Minuten
Klarinettist Giora Feidman

Klarinettist Giora Feidman

Foto: Eventpress Hoensch / picture alliance

„Culture Total“bietet Onlinekonzerte von Giora Feidman und anderen an – und will das nach der Krise weiterhin tun.

Hamburg.  Wie wird es sein, wenn das Coronavirus irgendwann nicht mehr den Alltag bestimmt? Wenn Konzert-, Theater- und Museumsbesuche wieder möglich sind? Ist dann alles wieder „wie immer“? Nein, glaubt Majid Montazer, Geschäftsführer des Streaming-Start-ups „Culture Total“.

„Krisen sorgen immer wieder für Innovation und Kreativität“, sagt er. „Die Kulturbranche muss ihre Potenziale jetzt weiterentwickeln und die Zukunfts-Chancen digitaler Angebote erkennen und nutzen.“ Was in diesem Fall bedeutet: das Streaming nicht als Notlösung betrachten, sondern in ein Zukunftsmodell integrieren.

„Culture Total“ bietet Komplettpaket: Marketing, Kartenverkauf und Mitschnitt

Bereits seit 2006 arbeitet Montazer als Konzert- und Tourveranstalter, zu seinem Portfolio gehören Künstlerinnen und Künstler wie Ben Becker, Gitte Hænning, Katja Ebstein, Giora Feidman und Heinz Rudolf Kunze, auch die „Tatort“-Kommissare Jan Josef Liefers, Axel Prahl, Miroslav Nemec und Ulrich Tukur hat er im Angebot. Als das Konzertgeschäft coronabedingt zusammenbrach, musste Montazer sich umstellen – und setzt nun stark auf Streaming.

Viele Künstler und kleinere Kultureinrichtungen verfügten weder über das notwendige Know-how noch über die technischen Voraussetzungen. Deshalb biete „Culture Total“ von Marketing und Kartenverkauf bis zum Mitschnitt einer Veranstaltung ein Rundum-sorglos-Paket.

Enge Zusammenarbeit mit Eventim und der Deutschen Telekom

Man arbeite eng mit dem Ticket-Dienstleister Eventim und der Deutschen Telekom zusammen, verfüge über die Möglichkeit in HD oder sogar Full-HD zu senden und könne mit fünf Kameras gleichzeitig filmen, der Ton werde direkt vom Mischpult abgenommen.

Lesen Sie auch:

Bei diesem Angebot denke man allerdings über die Corona-Zeit hinaus. Gerade kleine Clubs und Hallen mit Kapazitäten von 300 bis 500 Besuchern seien häufig ausverkauft, eine Kartennachfrage bestehe aber weiterhin.

Streaming-Tickets auch für die Zeit nach Corona

Die Lösung: Zusätzliche Streaming-Tickets, wobei die auch grundsätzlich für Menschen interessant sein dürften, die aufgrund körperlicher Einschränkungen oder Krankheit nicht aus der Wohnung können oder wollen. Hier sehe man erhebliches Potenzial, so Montazer.

Bereits jetzt sind einige Konzerte im Angebot, etwa ein Auftritt von Klarinettist Giora Feidman und dem Rastrelli Cello Quartett am 11. März (Karten: 22,60 Euro), „Der Kommissar rockt!“ mit der Miro Nemec Band am 9. September (Karten: 17,65 Euro) oder ein „Bibi Blocksberg“-Musical am 19. September und 19. Dezember, jeweils geplant als Hybrid-Show, also live vor Publikum und als Stream (Karten: 41,90 Euro). In den nächsten Wochen und Monaten sollen weitere Angebote folgen.

Infos und Tickets: culturetotal.com

( hot )