Personalie

Museum für Kunst und Gewerbe hat neuen Geschäftsführer

Das Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg am Steintorplatz.

Das Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg am Steintorplatz.

Foto: Marcelo Hernandez

Von Berlin nach Hamburg: Alexander Stockinger zieht es in die Hansestadt, um hier die kaufmännische Museumsleitung zu übernehmen.

Hamburg. Auf Empfehlung einer Findungskommission unter dem Vorsitz von Kultursenator Carsten Brosda hat der Stiftungsrat der Stiftung Museum für Kunst und Gewerbe beschlossen, Alexander Stockinger die Kaufmännische Geschäftsführung des Museums zu übertragen.

Stockinger hatte bisher bei der Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss schwerpunktmäßig mit Vorhaben der Organisationsentwicklung zu tun. Davor war er Projekt- und Produktionsleiter an den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.

Carsten Brosda: kreative und unternehmerisch versierte Persönlichkeit

Carsten Brosda erklärt, mit Alexander Stockinger habe man „eine kreative und unternehmerisch versierte Persönlichkeit“ gefunden, die dazu beitragen werde, den in den vergangenen Jahren eingeschlagenen Weg „hin zu einem offenen und relevanten Haus für die Themen der modernen Stadt“ weiterzuführen.

Lesen Sie auch:

Direktorin: Kann sich glücklich schätzen, so erfahrenen Kulturmanager gewonnen zu haben

Auch MK&G-Direktorin Tulga Bey­erle zeigt sich zufrieden: Man könne sich glücklich schätzen, einen so erfahrenen Kulturmanager gewonnen zu haben. Ziel bleibe es, mit dem Museum einen „lebendigen Ort des Diskurses und gemeinsamen Handelns“ anzubieten.

Der so herzlich Gelobte revanchiert sich mit dem Bekenntnis, das Museum begeistere ihn „durch seine Relevanz und Lebendigkeit“. Seine Hauptaufgabe sehe er darin, „den optimalen finanziellen, personellen und strukturellen Rahmen für ein Programm zu schaffen, das stark in unsere Gesellschaft hineinwirkt“. Alexander Stockinger wird seine Stelle am 1. März 2021 antreten, er folgt auf Udo Goerke, der seit 2008 im Amt war.