Hamburg. Der Kantor an St. Johannis, Christopher Bender, frickelt seit Monaten an einem Orchester-Playback des gesamten Mozart-Requiems.

Homeoffice. Das heißt für viele Musikerinnen und Musiker vor allem: Üben, üben, üben. Bei Christopher Bender kam in den letzten Monaten noch eine andere Disziplin dazu: Klicken, Klicken, Klicken. Tausendfach.
Mit der Maus seines Computers. „Ich war tatsächlich mal kurz vor einer Sehnenscheidenentzündung“, sagt der Kantor an St. Johannis in Harvestehude. „Weil ich über den Daumen gepeilt etwa 600 Stunden an der Tastatur gesessen habe.“