Mit 81 Jahren

Bandgründer Spencer Davis gestorben

Spencer Davis, der Gründer der Spencer Davis Group, ist gestorben.

Spencer Davis, der Gründer der Spencer Davis Group, ist gestorben.

Foto: dpa

Die Spencer Davis Group brachte in den 1960er Jahren den Blues und Soul nach Europa. Jetzt ist der Bandgründer Spencer Davis gestorben.

New York. Der Rock- und Bluesmusiker Spencer Davis ist tot. Der Gründer der Spencer Davis Group sei am Montag im Alter von 81 Jahren im Krankenhaus gestorben, sagte sein Manager Bob Birk am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur in New York.

Davis sei dort wegen einer Lungenentzündung behandelt worden. "Er war ein hochmoralischer, sehr talentierter, gutmütiger, extrem intelligenter, großzügiger Mann." Er hinterlasse seine Partnerin June und drei erwachsene Kinder.

Der 1939 in Wales geborene Davis hatte in den 60er Jahren die nach ihm benannte Band gegründet, die bald mit Songs wie "Keep On Running" und "Somebody Help Me" Erfolge feiern konnte. In den 70er Jahren zog Davis nach Kalifornien, nahm später Solo-Alben auf, arbeitete mit anderen Musikern zusammen und tourte um die Welt.

© dpa-infocom, dpa:201020-99-17937/3