Kulturförderung

Hamburger Musikstadtfonds wird auf 690.000 Euro erhöht

Mit einem Trauermarsch und einer symbolischen Beisetzung haben Vertreter der Kultur- und Veranstaltungsbranche  am Mittwoch (14.10.20) das Veranstaltungsjahr 2020 in Hamburg symbolisch zu Grabe, dabei fährt ein Leichenwagen vor dem Demonstrationszug.

Mit einem Trauermarsch und einer symbolischen Beisetzung haben Vertreter der Kultur- und Veranstaltungsbranche am Mittwoch (14.10.20) das Veranstaltungsjahr 2020 in Hamburg symbolisch zu Grabe, dabei fährt ein Leichenwagen vor dem Demonstrationszug.

Foto: Daniel Reinhardt/dpa

Behörde für Kultur und Medien erhöht die Fördersumme einmalig um 90.000 Euro, um die Kultur in der Corona-Krise zu unterstützen.

Hamburg. Der Hamburger Musikstadtfonds wird nächstes Jahr 35 Projekte der freien Musikszene, ausgewählt von einer unabhängigen Jury, mit einem Gesamtetat von 690.000 Euro fördern. Wie die Behörde für Kultur und Medien am Mittwoch bekannt gab, wird die Fördersumme damit coronabedingt einmalig um 90.000 Euro erhöht.

„Besonders in Krisenzeiten ist diese Unterstützung notwendig, weil wir die kreativen Beiträge der freien Musikszene brauchen, um die Kulturstadt Hamburg nachhaltig zu stärken“, teilte Kultursenator Carsten Brosda mit.

( HA )