US-Künstlerin Brigid Berlin im Alter von 80 Jahren gestorben

Hamburg. Wie erst jetzt bekannt wurde, ist am Freitag der vergangenen Woche die US-Künstlerin Brigid Berlin, die manchmal auch unter dem Künstlernamen Polk firmierte, im Alter von 80 Jahren gestorben. Polk war eine enge Vertraute von Andy Warhol und hat in Hamburg bei der Kinoeröffnung des Abatons 1970 einen denkwürdigen Auftritt hingelegt. Als sie die Büroräume sah, fand sie die zu trist. „How sad“, soll sie gesagt, ihren Pullover hochgezogen und ihren Oberkörper mit Stempelfarbe eingetönt haben. Anschließend hat sie mit ihren bloßen Brüsten die Wände „gestempelt“. „Riesenbeifall von den Film- und Kinomachern und den paar Journalisten, die im Büro herumstanden“, schreibt Abaton-Mitgründer Werner Grassmann in seiner Autobiografie „Hinter der Leinwand“.

( vob )