Corona

Kultur im Netz: Föhrer „Seestücke“ im 3-D-Modell

Im Museum Kunst der Westküste hängen Gemälde nordischer Maler.

Im Museum Kunst der Westküste hängen Gemälde nordischer Maler.

Foto: picture alliance

Digitalkonzert, gestreamter Auftritt, Onlinelesung, YouTube-Ideen oder Podcast. Der Abendblatt-Tipp des Tages.

Wer? Das Museum Kunst der Westküste auf Föhr besteht seit 2009. Das elfte Jubiläum wird im Juli nicht nur am 31.7. in Alkersum mit einem Festakt gefeiert.

Was? Gemälde von Malern der nordischen Küsten gehören von jeher zum Bestand des Museums Kunst der Westküste. Unter www.mkdw-3d können die aktuellen Ausstellungen „Seestücke. Von der Romantik bis zur Klassischen Moderne“ sowie „See Stücke. Fakten und Fiktion“ virtuell auch von jenen besucht werden, die es in diesem Sommer nicht mehr auf die Insel schaffen. Der Schwerpunkt liegt im 3-D-Modell auf der Musik, auch Tatjana Pavlenkos Improvisationstrilogie „Ich spreche zu dir/I Speak Up To You“ ist zu hören. Beim Weg durch die digitalen Museumsräume sehen Nutzer Filme und Videosequenzen direkt vor den Kunstwerken, jeweils neu produziert für den dreidimensionalen Raum.

Kostenlos? Ja.

( HA )