Corona

Kultur im Netz: Prominente Autoren lesen aus ihren Büchern

Auch Frank Schätzing liest auf  lovelybooks.de

Auch Frank Schätzing liest auf lovelybooks.de

Foto: dpa Picture Alliance/Geisler-Fotopress

Digitalkonzert, gestreamter Auftritt, Onlinelesung, YouTube-Ideen oder Podcast. Der Abendblatt-Tipp des Tages.

Wer? Das stark frequentierte Literaturportal lovelybooks.de. Es gibt diese Buch-Community seit knapp anderthalb Jahrzehnten. Zehntausende lesen mit, rezensieren, diskutieren über Bücher.

Was? Livestreamlesungen! Sie waren in Zeiten des Kulturtoresschlusses so wichtig wie nie. Das gute am Netz: Es ist „live“ auch in der Konserve. Heißt: Die Lesungen sind länger abrufbar; man kann dann und wann Verpasstes nachholen. Zum Beispiel die mit dem famosen Joey Goebel, dem nicht so famosen Sebastian Fitzek und dem mittelfamosen Benedict Wells, die allesamt auf lovelybooks gelesen haben und es per Klick immer wieder von Neuem tun. Es sind namhafte Autorinnen und Autoren wie Frank Schätzing dabei, aber auch Entdeckungen zu machen – besser ist’s nur im Literaturhaus.

Kostenlos? Ja.