Corona

Kultur im Netz: Ein digitaler Kampf der Tänze

Unterricht in der HipHop Academy in Billstedt.

Unterricht in der HipHop Academy in Billstedt.

Foto: Andreas Laible

Ob Digitalkonzert, Onlinelesung, gestreamter Auftritt, YouTube-Ideen, Podcast. Der Abendblatt-Tipp des Tages.

Wer? Die Stiftung Kulturpalast Hamburg in Billstedt ist eine feste Größe im Kulturleben der Stadt, sie betreibt etwa die HipHop Academy.

Was? An diesem Wochenende ruft der Kulturpalast zusammen mit Kampnagel zum Fusion Dance Battle auf: Über 50 Tänzerinnen und Tänzer aus aller Welt treten in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an, von Hip-Hop über House, Afro, Ballett bis zu zeitgenössischem Tanz. Allerdings „nur“ digital: Jeder Teilnehmer bekommt auf Instagram Aufgaben gestellt; das entsprechende Video wird hochgeladen und von einer Jury beurteilt. Die besten zwölf treffen im Finale aufeinander. Dieses wird am Sonntag, 28. Juni, ab 17 Uhr live übertragen.

Warum? Weil Tanz Körper und Kulturen verbindet und in Corona-Zeiten sogar Grenzen überwinden kann.

Kostenlos? Ja. Den Stream kann man sich auf Instagram unter #kulturpalasthamburg ansehen; Infos unter www.kph-hamburg.de

( HA )