Konzert-Höhepunkte

Kultur im Netz: Ein Hurricane ohne Schlamm und Staub

Gut gelaunt: Hurricane-Festival-Fans vor einem Jahr.

Gut gelaunt: Hurricane-Festival-Fans vor einem Jahr.

Foto: Robin Schmiedebach 

Ob Digitalkonzert, Onlinelesung, gestreamter Auftritt, YouTube-Ideen oder Podcast. Der Abendblatt-Tipp des Tages.

Wer? Das Hurricane Festival.

Was? Da das Hurricane Festival 2020, das an diesem Freitag auf dem Eichenring in Scheeßel begonnen hätte, auf das kommende Jahr verlegt wurde, gibt es vom 19. bis zum 21. Juni eine gestreamte „Hurricane Home Edition“. Gezeigt werden viele vom NDR aufgezeichnete Konzert-Höhepunkte aus den vergangenen Jahren, ein aktuelles „Mini-Hurricane“ mit Auftritten von Bosse und Leoniden ohne Publikum und eine Show mit Interviews und Überraschungsgästen.

Warum? Der Festivalsommer 2020 war schon beendet, bevor er begonnen hat. Aber ein bisschen Freiluft-Gefühl stellt sich vielleicht auch im Wohnzimmer ein, mit Bier und Ravioli aus der heimischen Küche – und ohne Schlamm und Staub.

Kostenlos? Ja, auf www.hurricane.de und www.ndr.de

( tl )