Anzeige
Jubiläumskonzert in der Elbphilharmonie

„Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann“

Das English Chamber Orchestra feiert 60-jähriges Jubiläum in der Hamburger Elbphilharmonie.

Das English Chamber Orchestra feiert 60-jähriges Jubiläum in der Hamburger Elbphilharmonie.

Foto: Chris Christodoulou

„… und worüber zu schweigen unmöglich ist“, umschrieb Schriftsteller Victor Hugo die Ambivalenz der Musik. Gerade dieser Effekt ist es wohl, der Menschen über Ländergrenzen und Sprachbarrieren hinweg miteinander verbindet. Das English Chamber Orchestra leistet seit sechs Jahrzehnten seinen ganz eigenen Beitrag zur Musikgeschichte. So auch am 9. Februar 2021, wenn im Großen Saal der Hamburger Elbphilharmonie das Jubiläumskonzert „60 Jahre English Chamber Orchestra“ erklingt.

Zurücklehnen, Augen schließen und genießen: Der Virtuose Pinchas Zukerman feiert an diesem Abend gemeinsam mit der kanadischen Solo-Cellistin Amanda Forsyth das runde Orchesterjubiläum. Das Jubiläumskonzert ist eines von vier Konzerten im Rahmen der Jubiläums-Tournee. Neben dem Abschlusskonzert in Hamburg wird es außerdem Konzerte in Luzern, Bern und Hannover geben. Der Vorverkauf für das Jubiläumskonzert in der Elbphilharmonie startet am 12. Mai 2020: https://www.cpamplonacm.com/090221

Exklusiver Vorteil für alle Hamburger Abendblatt-Abonnenten

Alle Abonnenten, die bis zum 31. Mai 2020 ihre Tickets erwerben, können an einer exklusiven Verlosung von zwei Meet & Greets mit Pinchas Zukerman und Amanda Forsyth teilnehmen. Bei einer Gruppenbuchung kann das Meet & Greet auf bis zu sechs Personen erweitert werden. Alle weiteren Informationen zu den Teilnahmebedingungen erhalten Sie >>hier<<.

Pinchas Zukerman und Amanda Forsyth

Zukerman, Geiger, Bratschist und Dirigent, studierte an der Juilliard School of Music bei Ivan Galamian und gab bereits als Teenager sein Konzertdebüt. Für seine 100 CD-Einspielungen wurde er mit zwei Grammys ausgezeichnet. Auf seinen internationalen Konzerttourneen stand der Ausnahmekünstler mit bedeutenden Orchestern auf der Bühne, darunter u.a. das Chicago Symphony Orchestra, das Boston Symphony Orchestra, das Israel Philharmonic Orchestra, die Staatskapelle Berlin, das Royal Philharmonic Orchestra u.v.m.

Die Solo-Cellistin Amanda Forsyth konzertiert ebenfalls weltweit als gefeierte Künstlerin und trat unter der Leitung von Maestros wie Zubin Mehta und Valery Gergiev auf. Gemeinsam mit Pinchas Zukerman und der Pianistin Angela Cheng sind sie als Zukerman Trio in Südafrika, USA, Asien, Australien und Europa zu Gast.

Am Abend des 9. Februar 2021 werden Zukerman und Forsyth durch das berühmte English Chamber Orchestra aus London begleitet.

Das Programm

Jacques Offenbach (1819-1880)
Harmonies des bois, op. 76, No. 2 „Les Larmes de Jacqueline“ (Fassung für Violoncello und Orchester)

Antonio Vivaldi (1678-1741)
Doppelkonzert für Violine und Violoncello B-Dur, RV 547

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Violinkonzert Nr. 5, A-Dur, KV 219

Anton Bruckner (1824-1896)
Adagio aus: Streichquintett F-Dur für Streichorchester

Pause (ca. 25 Minuten)

Franz Schubert (1797-1828)
Symphonie Nr. 5, B-Dur, D 485

Konzertdauer: ca. 2 1/2 Stunden (inkl. Pause)

Doppeltes Debüt

Veranstalter dieser besonderen Konzertreihe ist cPAMPLONAcm, das im Jahr 2018 von den Gebrüdern Lucas Stiff und David Stiff in Berlin gegründet wurde. Hervorgegangen ist cPAMPLONAcm aus der Benefizkonzertreihe „concerts PAMPLONA“, die Lucas Stiff nach seinem Abitur 2017 im Konzertsaal „Pamplona“ des Canisius-Kolleg ins Leben gerufen hat. Seit der Gründung ist der Konzertveranstalter in namhaften Konzertsälen aktiv. Gemeinsam mit dem English Chamber Orchestra gab cPAMPLONAcm sein Elbphilharmonie-Debüt (Großer Saal) bereits am 13. Oktober 2019.