Wiederentdeckt

Fast vergessene Klassiker: Der Film „Ein Prophet“

Regisseur Audiard, Niels Arestrup, Tahar Rahim

Regisseur Audiard, Niels Arestrup, Tahar Rahim

Foto: picture alliance / Everett Colle

Keine Konzerte, kein Theater, Kinos geschlossen: Zeit, die heimischen Buch-, Platten- und DVD-Regale zu durchstöbern.

Hamburg. Fraglos heißt „Wiederentdeckt“ automatisch auch: Gott, ist das schon lange her. Soll das jetzt ein Lamento über das Vergehen der Zeit werden? I wo! Hier geht es um den Lobpreis des herausragenden Films „Ein Prophet“, ein Werk des Franzosen Jacques Audiard von 2009. Ein Gangsterfilm der anderen, der europäischen Art, ein Genremischmasch insgesamt, das vor allem auch von seinem glänzenden Hauptdarsteller Tahar Rahim lebt

Er erzählt vom Aufstieg eines jungen Franko-Arabers zum Chefkriminellen. Eine harte Erzählung, ohne Schnörkel, ohne Kitsch, kunstvoll aber. Vielleicht versteckt sich, klar, eine gewisse Aufstiegsromantik in dem Film. Wie man mit Malik, dem Helden, mitfiebert, verrät auch etwas über unseren gegenwärtigen Zustand: Maliks Aufstieg beginnt ausgerechnet im Knast. Und er schafft es erfolgreich raus.

Verfügbar unter anderem bei iTunes (9,99 Euro) und Amazon Prime Video (9,99 Euro)

( tha )