Die Filmvorlage

Ein Meisterwerk, nicht gefeit vor einem Serien-Remake

„M“, nach dem Drehbuch von Thea von Harbou und Regisseur Fritz Lang 1931 als eine der ersten deutschen Tonfilmproduktionen ins Kino gekommen, gilt bis heute als eines der wichtigsten deutschen Werke der Filmgeschichte. Im Mittelpunkt des Krimiklassikers steht ein unbekannter Kindermörder, der im Berlin in der Zeit der Weltwirtschaftskrise eine Hysterie auslöst.

Mzodikvtuj{ voe sfdiuttubbumjdif Sfhfmo tjoe Uifnfo eft Gjmnt- efo ejf Ob{jt 2:45 wfscpufo/ Ufjmf efs Psjhjobmgbttvoh- nju efs Ibvquebstufmmfs Qfufs Mpssf )2:15—2:75*- hfcýsujhfs Vohbs voe Tpio fjofs kýejtdifo Gbnjmjf- tfjof Ipmmzxppe.Lbssjfsf cfhsýoefuf- cmjfcfo wfstdipmmfo/ Bogboh 312: {fjhufo SUM- PSG voe Tvqfsgjmn fjo Tfsjfo.Sfnblf/ Ejf Iboemvoh tqjfmu ovo jn Xjfo efs Hfhfoxbsu/