Anzeige
Konzert-Tipp

John Thade: Operettenmelodien im Spiegelsaal

Nur wenige Wochen ist es her, da erhob sich das Hamburger Publikum für John Thade. Im Spiegelsaal des Museums für Kunst und Gewerbe verzauberte der Tenor mit seinen Operettenmelodien und Broadway Klassikern. Schon am 30. Juni kehrt der leidenschaftliche Künstler nach Hamburg und in den Spiegelsaal zurück.

Es ist wie eine kleine Zeitreise in eine längst vergessene Epoche, wenn die ersten Lieder im Spiegelsaal erklingen. John Thade erinnert mit den zauberhaften Melodien bekannter Komponisten und Liedermacher wie Franz Lehar und Emmerich Kalmar an die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts. Auch Broadway Klassiker wie My Fair Lady sorgen bei den Zuschauern für Gänsehautmomente. Die besondere Zusammenstellung musikalischer Höhepunkte lässt das ältere Publikum in Erinnerungen schwelgen und zieht auch die jüngeren Zuhörer in seinen Bann.

„Es ist das wundervollste Gefühl der Welt, wenn sich mein Publikum von mir unterhalten fühlt und die Arbeit meiner Eltern noch heute so bewundert“, zeigt sich der begnadete Sänger gerührt. Die Eltern Thades sind keine geringeren als Marta Eggerth und Jan Kiepura, das Traumpaar des deutschsprachigen Musikfilms der 30er Jahre. Anekdoten aus der Zeit seiner Eltern runden den Nachmittag mit John Thade ab und machen sie zu einem einzigartigen Erlebnis, einer besonderen Zeitreise.

Dass Thade mit seiner Show am 30. Juni um 16 Uhr nun schon zum wiederholten in Hamburg Halt macht, kommt übrigens nicht von ungefähr. Die Hansestadt ist nicht nur die Lieblingsstadt seiner Eltern, wie Thade berichtet, hier entstand bei den Bergedorfer Musiktagen auch die Idee, in seinen Shows von ihnen zu erzählen. Den Geistesblitz hatte Farhang Logmani, Vorsitzender des Bergedorfer Kulturevents. „Ich liebe diese Stadt und bin immer gerne für ein paar Tage hier. Hamburg ist musikbegeistert und voller kultureller Stärke“, sagt der Thade heute.

Unterstützung am letzten Juni-Sonntag erhält John Thade auf der Bühne vom begnadeten Pianisten Jason Ponce. Der gebürtige Kolumbianer ist Thades musikalischer Sparringspartner. Das harmonische Zusammenspiel der beiden Künstler ist zu jeder Zeit des Konzerts im Publikum spürbar. Wer gemeinsam mit John Thade und Jason Ponce am 30. Juni auf eine musikalische Zeitreise gehen möchte, kann sich bereits im Vorfeld seine Eintrittskarte sichern. Tickets gibt es per Mail unter info@konzertkassegerdes.de oder per Telefon unter 040/453326. Weitere Informationen und zahlreiche Hörproben gibt es unter www.johnthade.ch.