Kultur

Zur Person

Der Schauspieler Ulrich Matthes wurde 1959 als Sohn des „Tagesspiegel“-Redakteurs Günter Matthes in Berlin geboren. Er wurde bei Else Bongers ausgebildet und spielte am Wiener Burgtheater, den Münchner Kammerspielen und dem Düsseldorfer Schauspielhaus, seit 2004 ist er Ensemblemitglied am Deutschen Theater Berlin. Als Filmschauspieler kennt man Matthes u.a. als Joseph Goebbels in Oliver Hirschbiegels „Der Untergang“ oder als Bösewicht in Florian Schwarz’ ausgezeichnetem „Tatort: Im Schmerz geboren“.


Beim Theaterfestival wird Matthes in der Reihe „Zündstoffe“ am 28. Oktober von Kester Schlenz befragt (12 Uhr, St. Pauli Theater). Außerdem gastiert er mit der Deutsches-Theater-Produktion „Tod eines Handlungsreisenden“ am 27. und 28. November im Thalia Theater.