Frankfurt am Main

Studie: Drei Viertel der Deutschen sind täglich im Internet

Frankfurt am Main. In diesem Jahr nutzen erstmals mehr als 90 Prozent der Deutschen das Internet. 63,3 Millionen Menschen der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren sind online, wie aus der am Mittwoch veröffentlichten Onlinestudie von ARD und ZDF hervorgeht. Das sind knapp eine Million Internetnutzer mehr als im Vorjahr und entspricht einem Anteil von 90,3 Prozent der Bevölkerung ab 14.

Besonders deutlich ist der Studie zufolge die Zahl der Menschen gestiegen, die täglich online gehen: Das Plus gegenüber dem Vorjahr liegt hier bei 3,8 Millionen Nutzern. Seit 2015 ist die Zahl der täglichen Internetnutzer demnach um knapp zehn Millionen auf derzeit 54 Millionen Menschen gestiegen, das sind rund drei Viertel der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren.

Zum Medienkonsum wird das Internet von 39 Prozent täglich genutzt. Der Rest verteilt sich auf Individualkommunikation etwa über Messenger-Dienste sowie das Surfen, Shoppen und Spielen. Die tägliche Nutzungszeit liegt der Studie zufolge durchschnittlich bei 196 Minuten (drei Stunden und 16 Minuten), 47 Minuten mehr als im Vorjahr. Davon entfallen 82 Minuten auf den Medienkonsum – 37 Minuten mehr als noch im Vorjahr. Rund anderthalb Stunden (87 Minuten) widmen die Nutzer der Individualkommunikation, ebenfalls deutlich mehr Zeit als noch 2017 (59 Minuten).

Für die Studie wurden von Ende Januar bis Mitte April 2009 Personen befragt. Die Untersuchung gilt als repräsentativ, die Daten werden seit mehr als 20 Jahren erhoben.