Kultur

Imperial Theater: für Krimifreunde, die auch mal lachen wollen

Was gibt’s zu sehen/zu hören?

Krimis, aber nicht nur. Nach Eröffnung 1994 war das Imperial zunächst ein Musiktheater. Seit 2003 hat es sich zu der deutschen Krimibühne entwickelt. Auf den Spielplan hat Intendant Frank Thannhäuser Adaptionen von Edgar Wallace gesetzt, aktuell „Der Frosch mit der Maske“. Stets mit einem ironischen Blick, aufwendigen Bühnenbildern und opulenten Kostümen. Dazu kommen montags bis mittwochs Gastspiele aus Musik, Comedy (Jan-Christoph Scheibe) und Improtheater (Steife Brise).

Wen trifft man?

Ein buntes Publikum aus Hamburg und Umgebung, aber auch Touristen.

Dresscode

Die Mitarbeiter des Abenddienstes tragen Schwarz, die Besucher die Kleidung, in der sie sich wohlfühlen.

Service Imperial Theater, Reeperbahn 5 (U St. Pauli), Saal: 272 Plätze;
www. imperial-theater.de