Hamburg

Arte-Themenabend zum Jahrestag der Gründung Israels

Hamburg. In kaum einer Weltregion ist der Frieden so zerbrechlich wie im Nahen Osten. Anlässlich des 70. Jahrestages der Gründung Israels zeichnet Arte in der zweiteiligen Dokumentation „Mein gelobtes Land“ die Entstehung des Nahost-Konflikts nach, in dessen Zentrum Israel steht. Von Theodor Herzls Projekt beim ersten Zionistenkongress 1897 bis hin zum Sechstagekrieg im Jahr 1967 werden die verschiedenen Stationen dieses bis zum heutigen Tag fortgeschriebenen Kapitels der Gegenwartsgeschichte nachvollzogen.

Arte beschäftigt sich noch den ganzen weiteren Abend mit der Geschichte Israels. Im Anschluss an die Dokumentationen widmet sich eine Reportage dem berühmt-berüchtigten Geheimdienst des Landes („Inside Mossad“, 22.20 Uhr). Danach entführt ein Film in die moderne Küstenmetropole Tel Aviv (23.50 Uhr), ehe es schließlich um das politische Erbe des Staatsgründers Ben Gurion geht („Ben Gurions Vermächtnis“, 0.35 Uhr).