Hamburg

An den Kammerspielen bleibt das Lachen im Halse stecken

Mit Assous’ „Der rechte Auserwählte“ tarnt sich eine raffinierte Auseinandersetzung mit dem Rechtspopulismus als gehobener Boulevard