Kultur

Diese Opern-CDs sollten Sie hören

Die Titelfigur von Verdis „Simon Boccanegra“ ist eine Paraderolle für einen Bariton vom Rang Dmitri Hvorostovskys. Der russische Bariton, er starb im vergangenen November, besticht auf der Aufnahme mit üppigem Timbre und fein abgestufter Dynamik. (Delos, ca. 25 Euro.)
Angela Gheorghiu und Jonas Kaufmann sind ein Dreamteam in dieser „Madama Butterfly“ – auch wenn die Liebesgeschichte zwischen der Geisha und dem Herzensbrecher Pinkerton in Puccinis Oper bekanntlich nicht gut ausgeht. Antonio Pappano und das Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia kleiden die beiden in ein hinreißend farbenreiches Klanggewand. (Warner, ca. 25 Euro.)
Anna Netrebko hat in Salzburg Puccinis „Manon Lescaut“ gesungen; der neue Mann an ihrer Seite, Yusif Eyvazov, gab den Des Grieux. Das Publikum war erwartungsgemäß begeistert, die Fachwelt war es auch, zumindest von Netrebko. Der Mitschnitt ist bei der Deutschen Grammophon erschienen und kostet ca. 37 Euro.
Für unersättliche Callas-Fans hat Warner die Liveaufnahmen der Diva assoluta aus den Jahren in eine fette CD-Box gepackt. In „Maria Callas Remastered Live Recordings 1949–1964“ ist fast alles drin, was der Süchtige so braucht an italienischem Opernrepertoire. Preis: ca. 135 Euro.