Kultur

Happy Sound

Der große Bandleader James Last (1929–2015) wusste, wie man Popsongs in Swing-Gewänder steckte. Er nannte seine Musik den Happy Sound, den „Klang des Glücks“ also – Moll-Töne gab es beim Meister nicht, alles war leicht, flauschig, fluffig. Seit Mitte der Sechziger spielte Last mit seiner Big Band im Tonstudio in Rahlstedt ­unermüdlich Schallplatten
ein, die stets den gleichen Titel trugen: „Non Stop Dancing“.
Der lässige Hanseat Last wurde welt­berühmt – und seine
Musiker auch, irgendwie.