Hamburg

Freie Akademie ehrt Uwe Timm und Burghart Klaußner

Hamburg.  Die Freie Akademie der Künste in Hamburg überreicht am kommenden Montag zwei Ehrenplaketten. Sie gehen an den Schriftsteller Uwe Timm und den Schauspieler Burghart Klaußner. Beide waren gerade erst in Hamburg zu Gast: Klaußner, der in Berlin geboren wurde und in Othmarschen lebt, verzückte die Hamburger in einem Gastspiel des Düsseldorfer Schauspielhauses beim Theaterfestival. Uwe Timm, der in Hamburg geboren wurde und heute unter anderem in Berlin lebt, las im September auf dem Harbour Front Literaturfestival.

Der undotierte Preis ist die höchste Auszeichnung der Akademie. Sie wird jährlich an Mitglieder vergeben, die sich durch ihr künstlerisches Wirken in außerordentlicher Weise ausgezeichnet haben, erster Preisträger war 1955 Thomas Mann. Unter den weiteren Preisträgern der Vergangenheit waren Max Brod (1964), Olivier Messiaen (1970), Siegfried Lenz (1986), Günter Grass (1991) und Christa Wolf (2001). Die Laudatio für Uwe Timm hält nun Akademie-Präsident Ulrich Greiner, für Burghart Klaußner die Schauspielerin und Regisseurin Lore Stefanek. Kultursenator Carsten Brosda (SPD) wird ein Grußwort sprechen.