Berlin

Von wegen Langeweile: Stau-„Tatort“ lockt die meisten Zuschauer

Berlin. Spannung, wo sonst Ungeduld und Langeweile überwiegen: Ausgerechnet ein „Tatort“ im Stau hat dem Ersten am Sonntag die beste Quote des Tages gebracht. Im Schnitt 9,32 Millionen Zuschauer schalteten ein, um das schon vorab viel diskutierte „Tatort“-Regiedebüt von Dietrich Brüggemann zu verfolgen. Die Ermittler suchen darin im Stau einen Autofahrer, der für den Tod eines Mädchens verantwortlich ist. Die SWR-Produktion erreichte einen Marktanteil von 27,2 Prozent – der nach Quote beste „Tatort“ aus Stuttgart seit Juni 2015. Damals kam „Der Inder“ auf 9,64 Millionen Zuschauer (28,5 Prozent Marktanteil). Die Stuttgarter lagen aber auch schon über der 10-Millionen-Marke, zuletzt im November 2014 (10,4 Millionen, 28,9 Prozent).

Die Konkurrenz konnte jedenfalls nicht mithalten: Das ZDF-Drama „Katie Fforde: Bruderherz“ erreichte 3,83 Millionen Zuschauer (11,2 Prozent). Bei den Privaten rückte „Der Marsianer“ mit Hollywoodstar Matt Damon auf Pro-Sieben an die Spitze: Im Schnitt 2,98 Millionen (9,7 Prozent) schalteten ein.