Hamburg

Vorverkauf startet: Star-Architektur trifft Jazz

Hamburg. Dass die Verbindung von außergewöhnlicher Architektur und ­interessanten Konzerten ebenso überraschend wie attraktiv sein kann, hat die Elbphilharmonie, ein Opus des Schweizer Architekturbüros Herzog & de Meuron, in den vergangenen Monaten ­bekanntlich spektakulär bewiesen. Doch auch jenseits der Hamburger Stadtgrenzen steht ein Unikat mit spezieller Formsprache im Rampenlicht der Aufmerksamkeit: das neue Zentralgebäude für die Lüneburger Leuphana Universität des US-amerikanischen Architekten Daniel Libeskind. Es wurde im März eröffnet und soll, wenn es nach Libeskind geht, zum sozialen Zentrum auch über seine Uni-Funktion hinaus werden.

Am 23. September veranstalten die Niedersächsischen Musiktage dort, passend zum diesjährigen Festivalmotto "Raum", ein Wandelkonzert ­namens "Neue Räume", an dem auch das Trio des israelischen Jazz-Bassisten Avishai Cohen teilnimmt. ­Cohens Musik bewegt sich zwischen Jazz und Welt­musik. Das Gesamtprogramm des Abends, mit dem das Publikum den Neubau ­musikalisch entdecken kann, ist ­bereits ausverkauft. Doch wegen der Größe des Auditoriums bietet dieser Abschnitt des Angebots noch Platz.

Avishai Cohen hat bereits mit Jazz-Größen wie Herbie Hancock, Wynton Marsalis und Bobby McFerrin zusammengearbeitet, sein Auftritt ist umrahmt von Auftritten u. a. der Geigerin Antje Weithaas und dem Kammerchor St. ­Michaelis Lüneburg. Der Vorverkauf für Cohens Teil des Konzertabends beginnt am 15. August, 9 Uhr. Diese Karten für 27 bzw. 22 Euro (ermäßigt) gelten ausschließlich für den Konzertbesuch im Auditorium (Beginn: 21.15 Uhr).

Karten (27, erm. 22 Euro) erhältlich unter
T. 0800/456 65 40. Weitere Informationen: www.musiktage.de. Bereits am 24. August gastiert das Avishai Cohen Trio in der Elbphilharmonie. Das Konzert ist ausverkauft.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.