Stockholm

Lindgren-Preis für Wolf Erlbruch

Er schuf das Buch „Vom kleinen Maulwurf ...“. Das Preisgeld: 522.000 Euro

Stockholm.  Der deutsche Kinderbuchautor und Illustrator Wolf Erlbruch ist in Stockholm mit dem diesjährigen Astrid-Lindgren-Preis für Kinder- und Jugendliteratur geehrt worden. „Wolf Erlbruch macht existenzielle Fragen für Leser jeden Alters zugänglich und handhabbar“, hieß es in der Begründung am Dienstag. „Mit Humor und Wärme, die tief in humanistischen Idealen verwurzelt sind, präsentiert seine Arbeit das Universum in unserem Maßstab.“ Erlbruch ist vor allem als Illustrator des Kinderbuchs „Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat“ bekannt.

Der 2002 von der schwedischen Regierung gegründete „Astrid Lindgren Memorial Award“ erinnert an die Erfinderin von „Pippi Langstrumpf“ und „Michel aus Lönneberga“. Mit fünf Millionen schwedischen Kronen (rund 522.000 Euro) ist die Auszeichnung die höchstdotierte ihrer Art auf der Welt.

Seine Karriere als Kinderbuch-Illustrator begann Erlbruch (Jahrgang 1948) mit „Der Adler, der nicht fliegen wollte“ (1985). Für seine Arbeiten ist er sowohl mit einem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises als auch mit dem Hans Christian Andersen Award für Illustration ausgezeichnet worden. Bis 2009 war er Professor für Illustration in Wuppertal.