Kultur

„Tierärztin Dr. Mertens“ geht wieder an die Arbeit

Die neue Staffel der beliebten ARD-Serie startet am kommenden Dienstag

Tiere im Fernsehen gehen immer. Besonders nett anzusehen ist das seit zehn Jahren in der Serie „Tierärztin Dr. Mertens“. Am kommenden Dienstag (20.15 Uhr) startet im Ersten die fünfte Staffel mit 13 neuen Folgen.

Gleich zu Beginn fährt die Tierärztin Dr. Susanne Mertens (Elisabeth Lanz) mit großen staunenden Augen auf einem Boot durch ihren Zoo in Leipzig. Doch als sie aussteigt, weist sie einen Mitarbeiter auf diverse Unzulänglichkeiten hin. Sie ist nämlich jetzt auch die kommissarische Chefin des Zoos, nachdem der bisherige Direktor bei einem Unfall ums Leben gekommen ist. Und auch in dieser Rolle nimmt sie kein Blatt vor den Mund: Den Auftritt eines schmierigen Stadtdezernenten nennt sie „reines Potenzgehabe“. Schließlich wird Dr. Roman Blum (Ralph Herforth) der neue Zoodirektor. Er gilt als fachlich kompetent, wirkt aber arrogant und aufbrausend, schroff und rücksichtslos.

Auch für die neue Staffel gilt: „Tierärztin Dr. Mertens“ bietet die gewohnte Mischung aus menschlichen und tierischen Dramen sowie ein wenig Wissensvermittlung. Der Zuschauer erfährt beispielsweise einiges über tierische Erkrankungen und Verhaltensweisen. Etwa, als ein schwangerer Tapir unter Übelkeit leidet oder der Tiger Shir Khan offenbar Zahnschmerzen hat und behandelt werden muss. Die anstehende Operation übernimmt Frau Doktor natürlich selbst.

Die Produzentin denkt schon über eine weitere Staffel nach

Warum seit der Ausstrahlung der letzten Staffel gut drei Jahre vergangen sind, erklärt die zuständige MDR-Redakteurin Franka Bauer so: „In der ARD wird die Vielfalt und der Föderalismus gelebt, heißt, nicht nur ,Tierärztin Dr. Mertens‘, sondern auch andere Serien wie zum Beispiel ,Mord mit Aussicht‘, ,Um Himmels Willen‘ oder ,Weißensee‘ haben Ihren Platz am Dienstagabend.“ Die Entwicklung und Planung einer Staffel sei außerdem ein kreativer Prozess, der Zeit und Freiraum brauche.

Soll wohl heißen: Viel schneller wird es auch künftig nicht gehen. Die Produzentin der Serie, Susanne Wolfram, ergänzt: „Die Kombination aus spannender Familienserie und anrührenden Tierfällen ist ein Unikat, das gibt es so ja nicht noch mal im Deutschen Fernsehen. In meinem Kopf ist die sechste Staffel bereits geplant, aber auch nur da. Über eine Fortsetzung würde ich mich natürlich sehr freuen.“