Neues Konzerthaus

Elbphilharmonie: Die ersten 100 Ticket-Gewinner stehen fest

Intendant Christoph Lieben-Seutter
(2. v. l.) mit den ersten Gewinnern der Ticketverlosung: Heike Vollmeier (l.), Sigrid Dobrunz und Reza Schuhhardt

Intendant Christoph Lieben-Seutter (2. v. l.) mit den ersten Gewinnern der Ticketverlosung: Heike Vollmeier (l.), Sigrid Dobrunz und Reza Schuhhardt

Foto: Roland Magunia / HA

Mehr als 170.000 Musikfans haben sich bisher um Karten für die Eröffnungsgalas beworben. Jetzt startete die Auslosung.

Hamburg.  Eine Hamburg-Postkarte, aus Papier und mit Herzchen als Wahrscheinlichkeitsbeschleuniger, darauf muss man auch erst mal kommen. Während die meisten anderen Teilnehmer sich online registrierten, ließ ­Sigrid Dobrunz es mit ihrem Kartenwunsch deutlich traditioneller angehen. Vom Schicksal belohnt wurde die Hamburgerin nun mit der Nachricht, dass sie unter den ersten 100 Gewinnern sei, die mit je zwei Karten das erste der zwei Eröffnungskonzerte der Elbphilharmonie am 11. Januar 2017 ­besuchen.

Dobrunz und zwei weitere glückliche Gewinner aus Hamburg erhielten gestern am Elbphilharmonie-Pavillon auf den Magellan-Terrassen von Generalintendant Christoph Lieben-Seutter symbolische Eintrittskarten. Die personengebundenen Originale gibt es später, als Nächstes soll im Herbst ein Einladungsschreiben folgen, falls jemand tatsächlich vergaß, sich den Abend im Januar 2017 im Kalender freizuhalten.

Die erste Runde dieser Tombola endete am vergangenen Freitag mit einer Ziehung unter notarieller Aufsicht. Bislang haben 170.320 Menschen sich und ihr Interesse an je zwei der 500 Karten pro Eröffnungskonzert angemeldet. Insgesamt stehen rund 4000 Plätze für die zwei Gala-Konzerte mit dem NDR Elbphilharmonie und Chefdirigent Thomas Hengelbrock im Großen Saal zur Verfügung. Keiner dieser Sitzplätze geht in den freien Verkauf.

Stichtag für die Verlosung der letzten 700 Karten: 7. Juli

Die ersten 200 Tombola-Karten sind nun also weg. Doch wer jetzt Pech hatte, kann weiter auf Ziehungsglück hoffen, denn sein Los bleibt in der Trommel. Deadline für die Verlosung der letzten 700 Verlosungskarten ist der 7. Juli. 34 der 100 ersten Gewinner wohnen in Hamburg, viele in der Me­tropolregion, einige im Rest Deutschlands. Eine Gewinnerin kommt aus den Niederlanden. Weitere 100 Ehrentickets werden weltweit über offizielle Kanäle vergeben.

Das zweite Vorab-Kartenpaar gestern ging an die Hamburgerin Heike M. Vollmeier. Sie hatte sich online beworben, und als sie die Nachricht erhielt, sei sie vor Freude durchs ganze Haus gelaufen, sagte sie. Gewinner Nummer drei war Reza Schuhhardt (s. Seite 1).

Aus etwa einem Viertel aller Länder dieser Welt verbuchte das Team von Lieben-Seutter mittlerweile ­Anmeldungen. Menschen aus 54 Nationen haben sich bislang beteiligt, ­darunter Neuseeland, Kenia und China. Doch der bei weitem größte Teil der Anmeldungen kam aus Deutschland. 35 Prozent davon stammen aus Hamburg, es folgen Österreich und die Schweiz. Die Balance zwischen Männern und Frauen ist ausgeglichen. Tombola-Teilnehmer finden sich außerdem in allen Altersklassen. Der bislang älteste Interessent, Geburtsjahr 1914, wurde damit gerade mal sechs Jahre nach der feierlichen Einweihung der jetzigen Laeisz­halle, des historischen Gegenstücks zur Elbphilharmonie, geboren.

Bei den relevanten Anfragen für einen der noch zu vergebenden 3000 Gala-Sitzplätze stapeln sich bei Lieben-Seutter und seinem Team derzeit rund 6000 Wünsche mehr, als Stühle im Großen Saal vorhanden sind. „Die Begehrlichkeiten allerdings sind gut dreimal so groß“, sagte er.

Nächstes wichtiges Etappendatum auf dem Weg des Publikums in den Großen Saal ist der 20. Juni. Nachdem in den vergangenen Wochen ein rasanter ­Ansturm auf alle Abo-Angebote mit Terminen in der Elbphilharmonie zu verzeichnen war, beginnt am nächsten Montag um 10 Uhr der Verkauf der Einzelkarten. Auch das Elbphilharmonie Kulturcafé an der Mönckebergstraße und die Kasse im Brahms Kontor gegenüber der Laeisz­halle öffnen entsprechend.

Bei diesem Verkaufsstart wird der absehbar nicht ganz kleine Andrang aus zwei Richtungen kommen – einerseits durch Kauf-Interessenten, die sich leibhaftig bei einer Kartenkasse einfinden, andererseits virtuell über die ­Online-Buchungen. Beide Kundengruppen werden auf die gleichen Kartenkontingente zugreifen. Die drei Gala-Karten-Gewinner sind diesen Kartensuchenden der nächsten Wochen einen beruhigenden Schritt voraus. Als einstimmenden Vorgeschmack durften sie nach der Gutschein-Übergabe einen kurzen Blick auf die Elbphilharmonie-Plaza werfen. In Sachen Konzerthaus-Premiere ist für sie ja alles geklärt.

Weitere Informationen zur Tombola: ticketverlosung.elbphilharmonie.de
Verkauf der Einzeltickets ab Mo 20.6.: in allen Abendblatt-Ticketshops, in der Abendblatt-Geschäftsstelle, Großer Burstah 18–32, und unter der HA-Tickethotline 30 30 98 98