Kultur

Posthumer Harnoncourt

Nur mit wenigen Stücken hat Nikolaus Harnoncourt so sehr um schlüssige Deutung gerungen wie mit Beethovens monumentaler Missa solemnis. Dass Harnoncourts letzte Konzerte im Sommer 2015 bei der styriarte und den Salzburger Festspielen dieses Spätwerk mit dem Concentus Musicus präsentierten, war Wink des Schicksals. Historische Instrumente, eher klein besetzt, aber großartig und wirkmächtig ausgeleuchtet, tolle Solisten, differenziert durchdachte Dynamik und eine enorme Hingabe ans sinnstiftende Detail. Diese CD (Sony, ca. 18 Euro) ist das von Harnoncourt gewollte Vermächtnis, sein Testament und ein Maßstab.