Herzinfarkt

NDR-Bigband-Saxofonist stirbt bei Japan-Tour

Lutz Büchner, Saxofonist der NDR-Bigband, ist am Freitag auf der Japan-Tour des Ensembles gestorben

Lutz Büchner, Saxofonist der NDR-Bigband, ist am Freitag auf der Japan-Tour des Ensembles gestorben

Foto: Picasa / Verena Künstner

Lutz Büchner wurde 47 Jahre alt. Er spielte seit 1994 in der Hamburger Formation. So gedenkt der Sender seinem Musiker.

Hamburg.  Der langjährige NDR-Bigband-Saxofonist Lutz Büchner ist tot. Der 47-Jährige starb am Freitag in Folge eines Herzinfarktes. Er war zu dem Zeitpunkt mit der Bigband auf Japan-Tour, wie der NDR bekanntgab.

Joachim Knuth, NDR Programmdirektor Hörfunk: „Die Nachricht vom Tod Lutz Büchners macht mich sehr betroffen. Ich habe ihn als einen liebenswürdigen Menschen erlebt, der leidenschaftlich mit und für Musik lebte.“

Büchner wurde 1968 in Bremen geboren. Als Teenager bekam er klassischen Klarinettenunterricht. Nachdem er seine Leidenschaft für den Jazz entdeckt hatte, studierte er in Hamburg das Saxofon. Sein Dozent war Herb Geller, der damals bekannteste Solisten der NDR Bigband.

NDR Info hat angekündigt, am Sonntag, 20. März, in der Sendung „NDR Jazz Bigband“ von 22.05 bis 23 Uhr musikalisch an Lutz Büchner erinnern.