Hamburg

Pop, Tanz und Shakespeare auf Kampnagel

Hamburg. Als goldene Stunde gilt in der Fotografie jene nach Sonnenaufgang oder kurz vor Sonnenuntergang. Brian Eno widmete ihr ein gleichnamiges Lied auf seinem Album „Another Green World“ (1975), und er meinte damit, dass man in seiner Fantasie noch so weit reisen könne, letztlich komme man immer nur bei sich selbst an.

Wie Reisende in einer anderen Dimension wirken auch die sechs weiblichen und fünf männlichen Tänzer, die Anne Teresa de Keersmaeker auf den Parcours ihrer gleichnamigen Choreografie schickt, in der der Eno-Song gleich viermal hintereinander im Loop läuft: „Golden Hours (As You Like It)“. Die aus Brüssel stammende und derzeit wichtigste Tanz-Erneuerin weltweit verbindet das Klangwerk von hippi­eartiger Melancholie und analogem Charme mit William Shakespeares bekannter Komödie „Wie es Euch gefällt“ zu einer Art bewegter Körperinstallation. An diesem Sonnabend gastiert sie erneut auf Kampnagel.

Die Bühne ist leer, nur von einer Reihe harter Neonröhren beleuchtet. Die sechs weiblichen und fünf männlichen Tänzer tragen Trainingskostüme. Die Mienen unbewegt, bewegen sie sich zunächst in Zeitlupe. Schließlich kommt doch noch Bewegung in die Sache. Es wird viel und ausladend gelaufen, Arme kreisen, Beine drehen sich in verschiedene Richtungen, es gibt rasante Sprünge, die Körperbeherrschung ist bei diesen Weltklassetänzern top, und das erzeugt fürs Auge einen verführerischen Sog.

Inhaltlich geht der goldenen Stunde mitunter der Glanz flöten. Vielfach werden Bewegungen nur angerissen, wirken bewusst nachlässig. Es hilft, den Text zu kennen, der bruchstückhaft an die Rückwand projiziert wird. Die Geschichte ist ohnehin aufgebrochen und bis zur Unkenntlichkeit entstellt – damit auch der Witz der Handlung, die Liebende vor politischen Intrigen des Hofes in die goldene Welt des Waldes fliehen lässt. Der Wald bleibt ein Denkraum über die Verbindung von Textrhythmus und Körper.

„Golden Hours (As You Like It)“ Sa 6.2., 20.00, Kampnagel, Jarrestraße 20-24, Karten zu 12 bis 32 Euro unter T. 27 09 49 49; www.kampnagel.de