Führungswechsel

Neuer Kunsthallen-Direktor kommt aus London

Christoph Martin Vogtherr wird ab Oktober die Hamburger Kunsthalle leiten

Christoph Martin Vogtherr wird ab Oktober die Hamburger Kunsthalle leiten

Foto: Klaus Bodig / HA / Klaus Bodig

Christoph Martin Vogtherr ist seit 2011 Direktor der Londoner Wallace Collection, er übernimmt im Oktober das Amt von Hubertus Gaßner.

Hamburg. In einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz hat der Stiftungsrat der Hamburger Kunsthalle heute die Nachfolge in der künstlerischen und wissenschaftlichen Leitung des Hauses bekannt gegeben. Nachfolger von Hubertus Gaßner, der in den Ruhestand geht, wird Christoph Martin Vogtherr.

Vogtherr ist seit 2007 in der renommierten Wallace Collection in London tätig, zunächst als Kurator, seit 2011 als Direktor. Kultursenatorin Barbara Kisseler zur Personalie: " Mit Christoph Martin Vogtherr geben wir die Leitung der Hamburger Kunsthalle in die Hände eines ebenso erfahrenen wie innovativen Museumsdirektors." Es sei ihm in London gelungen, "ein neues Publikum für das Museum zu begeistern", so Kisseler weiter.

Der designierte Direktor will die Bedeutung der Kunsthalle weiter entwickeln

Vogtherr lobte die Kunsthalle als "eines der herausragenden Kunstmuseen in Deutschland", das die internationale Museumswelt immer wieder "geprägt und herausgefordert" habe. Er freue sich über das entgegengebrachte Vertrauen und stellte in Aussicht, "gemeinsam mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Museums die künstlerische und gesellschaftliche Bedeutung der Kunsthalle weiter entwickeln" zu wollen.